H1 Y - Türöffnung akute Gefahr

+++ 08.04.2019 um 21:19 +++

H1 - Ölspur auf Verkehrsfläche

+++ 05.04.2019 um 10:30 +++

H1 Y - Türöffnung akute Gefahr

+++ 30.03.2019 um 01:42 +++

F1 - PKW Brand

+++ 22.03.2019 um 06:17 +++

F BMA - ausgelöste Brandmeldeanlage

+++ 19.03.2019 um 23:02 +++

H1 - Öl und Glaus nach Verkehrsunfall

+++ 19.03.2019 um 17:55 +++

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Petersberg-Mitte

Führungswechsel und ein Jahr mit Rekordeinsatzzahlen Die Feuerwehr Petersberg-Mitte hielt Rückblick auf das vergangene Jahr. Wieder ein Jahr mit sehr vielen erfreulichen Anlässen. Leider beschäftigten auch unschöne Momente die Kameraden bei den mehr als 100 Einsätzen im Jahr 2018.

Beförderungen: v.l.n.r.: Philipp Heil, Bürgermeister Carsten Froß, Erik Schwiesow, Lukas Emmerling, Johannes Herber, Luis Hohmann, Andreas Liebert, Manuel Kirsch, Frank Lippold, Zaid Mohammed Bassem, Jan Diegelmann, Steffen Theiß, Werner Hahner, Olive

Geehrte: v.l.n.r.: Daniel Wege, Bürgermeister Carsten Froß, Harald Hafke, Marco Vogel, Martin Müller, Andreas Bernhard, Werner Hahner, Oliver Dentel

Wehrführung: v.l.n.r.: Oliver Dentel (ausgeschiedener Wehrführer), Werner Hahner (Wehrführer), Philipp Heil (stellv. Wehrführer), Jan Diegelmann (2. stellv. Wehrführer)

Der 1. Vorsitzende Marco Vogel eröffnete die Jahreshauptversammlung und begrüßte neben den Kameraden der Einsatzabteilung, der Alters- und Ehrenabteilung auch Bürgermeister Carsten Froß sowie den kommissarischen Gemeindebrandinspektor Philipp Heil.
In seinem Jahresbericht konnte Marco Vogel auf ein sehr aktives Vereinsleben zurückblicken. Unterstrichen wurde dies auch durch die gestiegene Mitgliederzahl. Um nur einige Höhepunkte zu nennen, wurde im vergangenen Jahr das traditionelle Bürger- und Weinfest unter der Federführung der Feuerwehr Petersberg-Mitte auf dem Rathausplatz ausgerichtet. Nicht nur wegen der breiten Auswahl an Weinen und kulinarischen Spezialitäten fand das Fest bei idealer Witterung überragenden Anklang, so bot das Fest auch den idealen Rahmen für die offizielle Übergabe und in Dienststellung des neuen Einsatzleitwagens (ELW1) der Feuerwehr Petersberg-Mitte. Nicht unerwähnt blieb das herbstliche Bierfest in der stimmungsvoll dekorierten Fahrzeughalle. Den Abschluß bildete im vergangenen Jahr die gemeinsame Weihnachtsfeier, die uns nach einer kurzen Wanderung in die Enzianhütte führte. Nach einem zünftigen Nachmittag sorgten lobende wie auch manche tadelnde Worte des Nikolauses für Erstaunen. Mit seinen Präsenten brachte er jedoch alle Kinderaugen zum Leuchten.

 

Die Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung hatten ebenfalls ein pralles Programm geschnürt. So gab es gemeinsame Kaffeenachmittage, Grillen oder auch den Besuch der Schnepfenkapelle bei Bimbach. Mit seinen Dankesworten beschloss der 1. Vorsitzende seinen Bericht.

 

Wehrführer Oliver Dentel beleuchtete in seinem Jahresbericht die feuerwehrtechnische Seite. Erneut musste von den aktiven Kameraden eine gestiegene Anzahl von Einsätzen abgearbeitet werden. In 2.338 ehrenamtlichen Einsatzstunden wurden 109 Einsätze bewältigt. Wieder entfiel der Großteil mit 50 % auf 55 Hilfeleistungseinsätze. Weiterhin 17 Brandeinsätze, 20 Fehlalarmierungen sowie 17 Dienstleistungen und Brand- sicherheitsdienste. Neben den Einsatztätigkeiten ist die Aus- und Weiterbildung von außerordentlicher Bedeutung. So wurden 2.910 Stunden für die Standortausbildung sowie für 25 Lehrgänge auf Kreisebene und an der Hessischen Landesfeuerwehrschule erbracht. Zusätzlich zu den registrierten 5.248 im Ehrenamt absolvierten Stunden wurde eine nicht zu beziffernde Zahl von freiwilligen Stunden erbracht. Diese fielen zum Beispiel für Gebäude-, Fahrzeug- und Gerätepflege sowie für Besprechungen und Sitzungen an.

Oliver Dentel richtete seinen Dank an seinen Stellvertreter Philipp Heil, die Gerätewarte, an die Jugendfeuerwehr, den Bürgermeister und die Gemeindeverwaltung sowie die Gemeindebrandinspektoren. Ein ganz besonderer Dank ging an die Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung, unter anderem für Reinigungs- und Hausmeistertätigkeiten. Vereinsvorsitzender Marco Vogel bedankte sich bei August Dechant, Willi Pausch und Hubert Reith mit einem Präsent für ihre jahrelange zuverlässige Arbeit im Hausmeisterdienst. Die drei Kameraden scheiden auf eigenen Wunsch aus dem Team der Hausmeister aus.

 

Der stellvertretende Jugendfeuerwehrwart Benedikt Weber stellte den Jahresbericht vor. Immer montags von 18:30 bis 20:00 Uhr treffen sich die Jugendlichen zur theoretischen und praktischen Übung. Neben der Feuerwehrtechnik nimmt auch die allgemeine Jugendarbeit einen großen Stellenwert ein. Als Highlight seien das Völkerballturnier der Kreisjugendfeuerwehr, der Besuch des Heidepark in Soltau gemeinsam mit den Jugendfeuerwehren der Großgemeinde, der Osterputz entlang der L3174, die 1. Hilfe Ausbildung unter realistischen Bedingungen und natürlich die alljährliche Herbstabschlußübung der Jugendfeuerwehren der Großgemeinde Petersberg genannt. Im vergangenen Jahr hieß es „Brennt Landwirtschaftsgebäude in Steinhaus - mehrere Personen vermisst“. Hier konnten die Jugendlichen wieder einmal ihr feuerwehrtechnisches Wissen unter Beweis stellen.

 

Frank Lippold wurde durch den Wehrführer als Gruppenführer eingesetzt. Folgende Kameraden wurden durch den kommissarischen Gemeindebrandinspektor Philipp Heil und Wehrführer Oliver Dentel befördert:

 

zum Feuerwehrmann:

Oliver Bajunovic, Lukas Emmerling

zum Oberfeuerwehrmann:

Erik Schwiesow, Luis Hohmann, Johannes Herber,
Zaid Mohammed Bassem

zum Hauptfeuerwehrmann:

Florian Arens, Andreas Liebert

zum Löschmeister:

Steffen Theiß

zum Oberlöschmeister:

Manuel Kirsch, Frank Lippold

 

Im Anschluß an die Beförderungen konnten noch Ehrungen des Kurhessisch-Waldeckschen-Feuerwehrverbandes vorgenommen werden.

 

Für 25 Jahre Vereinsmitgliedschaft wurden Werner Hahner und Andreas Bernhard mit der Ehrennadel in Bronze, für 40 Jahre wurden Martin Müller, Lothar Kirsch, Carlo Röder, Robert Henkel und Harald Hafke mit der Ehrennadel in Silber ausgezeichnet. Mit der Ehrennadel in Gold für 60 Jahre Vereinsmitgliedschaft wurde Josef Petri ausgezeichnet.

 

Das Ehrenabzeichen des Kurhessisch-Waldeckschen-Feuerwehrverbandes für 25 Jahre aktive Dienstzeit in Bronze erhielten Werner Hahner und Andreas Bernhard. Für 40 Jahre erhielten Lothar Kirsch und Martin Müller das Silberne Ehrenabzeichen. 

 

Wie bereits seit längerem bekannt, trat Dentel aus beruflichen Gründen vom Amt des Wehrführers zurück und dankte nochmals allen Beteiligten für die gute und konstruktive Zusammenarbeit während der vergangenen Jahre seiner Amtszeit.

Nach der vorangegangenen Abstimmung einer Satzungsänderung wurden Werner Hahner zum Wehrführer sowie Jan Diegelmann zum zweiten stellvertretenden Wehrführer gewählt.

Johannes Herber wurde bereits von den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr zum stellvertretenden Jugendfeuerwehrwart gewählt und konnte von der Versammlung bestätigt werden.

 

Bürgermeister Carsten Froß betonte in seinem Grußwort seine Verbundenheit und die Wichtigkeit der Freiwilligen Feuerwehr für die Gemeinde Petersberg. Sein großer Dank galt allen Feuerwehrkameraden für die geleistete Arbeit. Er sicherte zu, sich als Bürgermeister in allen verantwortlichen Entscheidungsgremien weiterhin für die Belange der Feuerwehr einzusetzen. Abschließend richtete er einen besonderen Dank an Oliver Dentel für die in den vergangenen vier Jahren in der Position des Wehrführers geleistete Arbeit.

 

Philipp Heil richtete sein Grußwort als kommissarischer Gemeindebrandinspektor an die Versammlung. Er berichtete über die Einführung der neuen digitalen Funkmeldeempfänger für die gesamte Großgemeinde sowie über die Antrags- und Beschaffungsphase für die LF10 der Ortsteile Steinau, Steinhaus und Haunedorf sowie ein HLF10 für den Ortsteil Marbach.

Sein Dank ging auch an Oliver Dentel für die gute Zusammenarbeit innerhalb der letzten Jahre und an alle Kameraden, für die gewährte und angebotene Unterstützung bei seiner Tätigkeit. Abschließend verwies er auf die Jahreshauptversammlung der Feuerwehren der Großgemeinde Petersberg am 12.04.2019 in Steinau mit der dort stattfinden Neuwahl des Gemeindebrandinspektors.


Zum Abschluß der Versammlung verwieß Marco Vogel auf bereits feststehende Termine des aktuellen Jahres. Der Vereinsvorsitzende bedankte sich mit einem Präsent beim ausgeschiedenen Wehrführer Oliver Dentel für seine 16 Jahre andauernde Vorstandstätigkeit in unterschiedlichen Positionen.